Praxisbeispiele mit IoT Gateways

Nachfolgend werden Referenzprojekte beschrieben, welche auf der Basis von IoT Gateways entwickelt wurden. Es sind reale Praxisbeispiele aus der Industrie, Mobilität oder Smarthome.

IoT Technik im Hintergrund

Was ist ein Gateway

Die Gefahr Informationen nicht zu erhalten und so Fehlentscheidungen zu treffen ist groß. Daher ist es wichtig, viele und qualitativ hochwertige Informationen und Messwerte zu erfassen. Der klassische Weg besteht darin, Messfühler an geeignete Messpunkte zu installieren. Diese Messfühler werden optimal verdrahtet. Somit werden Messgrößen wie Temperatur oder Druck in elektrische Signale umgewandelt. Die elektrische Messgröße wird digitalisiert und in ein maschinenlesbares Format umgewandelt. Digitale Messwerte werden in speziellen Datenformaten über den CAN, RS485 oder andere serielle oder parallele Kommunikationsprotokolle übertragen und vernetzt. Das sind kabelgebundene Übertragungswege. Daneben werden Daten auch über Funk an geeignete Knoten übergeben. In diese Knoten werden die Messdaten gespeichert, ausgewertet und genutzt. Das Analyseergebnis löst eine Aktion oder Korrektur aus. Also die Nutzung des auswerteten Messsignal. Die Ansteuerung eines Stellgliedes erfolgt zentral oder dezentral.

Der oben beschriebene Weg ist in der Automatisierungstechnik gelebte Praxis. Sogenannte Gateways spielen eine zentrale Rolle. Das Prinzip ist wie folgt:

Gateway Cloud

IoT Technik im Haushalt

Gateways für die Aktivitätskontrolle von Senioren

Wissen Sie, ob bei Ihren Angehörigen alles O. K. ist. Wenn etwas nicht stimmt, werden Sie informiert.

Das Produkte ellio ist eine Alternative zum Notrufarmband für ältere Menschen, die allein zu Hause leben. Es kommt bei ellio nicht darauf an, einen Sturz zu erkennen oder Vitalfunktionen zu prüfen. Es geht darum, eine normale Aktivität im Wohnumfeld des allein lebenden Menschen von besonderen Situationen zu unterscheiden. Bei Abweichungen des normalen Alltags durch besondere Umstände wird ein Angehöriger per Push-Nachricht auf sein Mobiltelefon informiert. Solche besonderen Umstände können ein Unfall, eine Krankheit oder sogar der plötzliche Tod sein. Gerade Unfälle treten ab einem Alter von 65 Jahren gehäufter auf. Die Menschen stürzen in der eigenen Wohnung und können keine Hilfe rufen. Das Problem ist der unentdeckte Unfall und der Flüssigkeitsverlust des Menschen, wenn er keine Getränke zu sich nimmt. Er kann dann nur 3 Tage überleben. Die Angehörigen von alleinlebenden Menschen sorgen sich oft. Sie rufen unter Umständen jeden Tag an. Das ist für keine der beiden Seiten eine einfache Situation. Der Angehörige muss jeden Tag daran denken anzurufen und der alleinlebende Mensch fühlt sich manchmal gestört oder auch überwacht. Ellio hat Sensoren, ist einfach zu installieren und nimmt den Angehörigen von alleinlebenden Menschen die Sorge.
Das Produkt Aktivitätsmonitor ellio bestehend aus dem Basisgerät mit WLAN oder LTE und Apps für Android und iOS.