Entwicklungsprozess
Konzeption der Elektronik und Software

Ideen und Konzeption analysieren

Entwicklungsschritt 1

Das Lastenheft des Kunden, die Ideen des Auftraggebers oder auch ein Workshop ist die Voraussetzung fĂŒr einen erfolgreichen Start der ersten wichtigen Phase auf dem Weg der Entwicklung von GerĂ€ten und Lösungen. In dem Lastenheft sind die Grundanforderungen der kundenspezifischen Entwicklung definiert. Die Konzeption der Lösung ist offen fĂŒr unterschiedliche LösungsansĂ€tze. Dabei untersuchen und analysieren die Ingenieure fĂŒr Elektronik und Informatik den Stand der Technik, alle auf dem Markt verfĂŒgbare Innovationen, Mitbewerberprodukte und bereits geleistete Vorarbeiten. Bei der pironex wird der Grundsatz gelebt: Das zu entwickelnde Produkt muss gut aussehen, viele Funktionen aufweisen und produzierbar sein. Die Kosten sind mit den tatsĂ€chlichen Funktionen im Ergebnis auszuwerten und im Pflichtenheft festzuhalten.

Die pironex GmbH arbeitet entsprechend den Anforderungen des QM-System ISO-9001.

Leistungsumfang kundenspezifische GerÀteentwicklung

Im Rahmen von komplexen und funktionalen Produktentwicklung sind nachfolgende technische Themenschwerpunkte zu bearbeiten:

  • Erarbeitung Konzeption und Pflichtenheft fĂŒr ein Teil- oder das Gesamtsystem
  • Entwurf Design und Usability
  • Auswahl und Abstimmung GerĂ€tegehĂ€use
  • GehĂ€usedesign und technischer Entwurf
  • Mechanische Entwicklung des GerĂ€tes
  • Elektronikentwicklung
  • Entwicklung der Embedded Software
  • Entwicklung einer PC-Software zur Steuerung und Auswertung
  • Backend-Software zur Erfassung sowie Verarbeitung der Daten
  • Frontend-Software fĂŒr die Visualisierung der Daten und Nutzerinteraktion
  • Erstellung nativer Apps fĂŒr Android / iOS

Entwicklungsablauf, Erprobung und Prototypen

Die nachfolgende Auflistung der Entwicklungsschritte ist eine gute Orientierung, um den Aufwand eines Entwicklungsprojektes zu planen.

  • Konzeption und Erstellung des Pflichtenheftes
    • Funktionsanforderungen an die Elektronik und Software wurden festgelegt
  • A-Muster:
    • Leiterplatte im Zielformat fĂŒr das Endprodukt
    • Programmierung der Inbetriebnahme-Software
    • Inbetriebnahme und Fehlersuche
    • bedingt funktionsfĂ€hige GerĂ€tesoftware
  • B-Muster:
    • fehlerkorrigierte Hardware
    • nahezu alle funktionalen Softwarefunktionen sind implementiert
    • funktionsfĂ€hige aber teilweise ungetestete Baugruppen liegen in kleiner StĂŒckzahl vor
    • EMV Tests und Zertifizierungen sind in Arbeit
  • C-Muster:
    • Vorserienmuster entspricht Bauform und Zielfunktion
  • D-Muster:
    • NullseriengerĂ€te fĂŒr den Feldversuch
  • Serie
    • Produktsupport

Arbeitsschwerpunkte Konzeption / Erstellung Pflichtenheft

Anforderungen:

  • Absprache Projektbesonderheiten
  • Definition Elektronik- und SoftwarefunktionalitĂ€ten
  • Erarbeitung funktionale AblĂ€ufe
  • Design und Usability der Nutzersoftware
  • Definition der Schnittstellen zur Mechanik und Bedienung
  • Definition der Kernkomponenten (CPU, Schnittstellen, Leistungsklassen)
  • Recherche, BauteilfunktionalitĂ€t und VerfĂŒgbarkeit
  • Gemeinsames Review mit dem Kunden

Ergebnis:

  • Feinspezifikation der kundenspezifischen Entwicklung
  • Definition der PrĂŒf- und Abnahmeparameter
  • Projektplan (Zeit, Kosten, Zulieferer)
  • Finales freigegebenes Pflichtenheft

Arbeitsschwerpunkte Elektronikentwicklung

Arbeitsumfang:

  • Erstellen der Bauteilbibliotheken
  • analoge und digitale Schaltungsentwicklung
  • Simulation von Schaltungsteilen und Funktionen
  • ÜberprĂŒfung der VerfĂŒgbarkeit der eingesetzten Bauteile
  • Kritische ÜberprĂŒfung der EMV-Schutzmaßnahmen der vorliegenden Schaltung
  • Definition der Leiterplatte (Form, Lagenaufbau)
  • Entflechtung der Leiterplatte (EMV gerechtes multilayer Design)
  • BestĂŒckung der Leiterplatte (optional bei einem externen Dienstleister)
  • Inbetriebnahme der Baugruppe (Test der Basisfunktionen)
  • Entwicklungsbegleitende EMV VorprĂŒfung (optional)

Ergebnis:

Unter Laborbedingungen getestete funktionale Baugruppe entsprechend der Kundenanforderung

Arbeitsschwerpunkte GehÀuseentwicklung

Arbeitsumfang:

  • Anforderungsdefinition GehĂ€use in Form, Funktion und GrĂ¶ĂŸe
  • ÜberprĂŒfung eines Designentwurfs auf Machbarkeit
  • Design des GehĂ€uses in der Außenansicht
  • Design der GehĂ€useteile (Befestigungen und Halterungen)
  • GehĂ€usekonstruktion und Bewegungen der GehĂ€useteile
  • Prototypenbau im Musterbau
  • ÜberprĂŒfung des GehĂ€uses auf Funktion, Form und Haptik
  • Anpassungsarbeiten der Prototypen
  • Erstellung der Fertigungsunterlagen
  • Begleitung der Produktion

Ergebnis:

  • Unter Laborbedingungen getestete funktionale GehĂ€use entsprechend der Kundenanforderung

Arbeitsschwerpunkte Softwareentwicklung

Im Rahmen des Entwicklungsprojektes wird die Integration der Betriebssystemsoftware angeboten.

Arbeitsumfang:

  • Erstellung der Inbetriebnahme-Softwaremit den Basisfunktionen
  • Treiberentwicklung (Linux Kernel / Barebone)
  • Funktionale Software entsprechend den Pflichtenheftanforderungen
  • Entwicklung des funktionalen Bootloaders
  • Erstellen von Testroutinen fĂŒr den Funktionsnachweis
  • PC Konfigurationssoftware fĂŒr den Produktionsprozess
  • Backend- und Frontend-Applikation
  • Entwicklung Native Apps fĂŒr Android und iOS

Ergebnis:

  • Embedded Software
  • Mess- und Kommunikationssoftware (Windows, Linux)
  • Native APP (Android oder iOS)
  • Portallösung (Datenbanken, Backend, Frontend)