piA-AM3352

Übersicht

Das piA-AM3352 ist ein auf der ARM® Cortex™-A8 Architektur basierender Singleboard-Computer im Hutschienengehäuse. Als leistungsstarker und stromsparender Sitara-Einplatinenrechner eignet sich das piA für stationäre und mobile Kommunikations- und Steuerungsaufgaben. Aufgrund seiner geringen Baugröße ist er ideal für Lösungen geeignet, bei denen für ein PC- oder ATOM-Board kein ausreichender Platz vorhanden ist. Neben Ethernet, RS485 und USB erlaubt das System den Datenaustausch über CAN/CANOpen sowie drahtlos per GPRS/UMTS. Die Kommunikation mehrerer Module kann über einen CAN-basierten Tragschienenbus (CH20M DIN rail bus) erfolgen, der die aufwendige Einzelverdrahtung durch eine unterbrechungsfreie und flexible Systemlösung ersetzt.

Die Nachhaltigkeit des Systems wird durch den Einsatz von Linux unterstrichen. Alternativ zum vorkonfigurierten Ångström Basis-System können beliebige Linux-Distributionen mit ARMv7-Support (z.B. Debian,Poky) eingesetzt werden. Für die Entwicklung eigener Anwendungen steht ein Cross-Compiler-SDK (C/C++, QT, diverse Bibliotheken) zur Verfügung.
Durch die architektonische Nähe zu den weit verbreiteten Beagleboards kann auf unzählige Code-Beispiele und Dokumentationen einer großen Entwickler-Community zurückgegriffen werden.

Ein Leistungsupgrade ist durch den Austausch des Prozessormoduls möglich.

Details

Galerie

Anwendungen

  • Datenlogger
  • Signalschnittstelle (CAN, RS485, RS232, Ethernet etc.)
  • Industrielle Steuerung

Technische Daten

  • Beschreibung: Einplatinenrechner basierend auf dem Prozessormodul piA-AM335x-PM
  • Produktgruppe: IPC Industrierechner
  • Produkt Name: piA-AM3352
  • Prozessor: AM3352 ARM® Cortex™-A8 bis zu 800 MHz
  • Schnittstellen und Eigenschaften: Ethernet, µSD, USB, RS232, RS485, CAN-Bus
  • optionale Schnittstellen: GSM, UMTS, LTE
  • Stromversorgung: DC 10-24V, 2A max
  • Temperaturbereich: -10 - +60 °C
  • Gehäuse: Hutschienengehäuse, IP20
  • Zertifizierung: CE
  • Software: Ångström Linux (Yocto basiert), Kernel 4.4.x, Open-Source SDK

Zurück